Ernst Schmid Elektronik München: Prüf- und Meßgeräte  
  für längere und bessere Akkuleistung

 
Tip: Benützen Sie zum Rücksprung die "Zurück"-Taste Ihres Browsers !!
A usgehend von der Erfahrung, daß die in Geräten der Film- und Videoindustrie die Akkus als in der Qualität und ihrem Zustand schwer einzuschätzende Teile angesehen wurden, bei derem Einsatz man nie vor Überraschungen sicher sein konnte, wurde im Laufe der Jahre eine Reihe von Geräten entwickelt, um dem professionellen Akku-Anwender in der Film- und Fernsehwelt ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit seiner Stromquelle zu ermöglichen.

Anschluß-Kabel für alle gängigen Akkus im Film- und Videobereich sind erhältlich bzw. machbar. Einfach bei den Akkus mit Anschlußsteckern, bei Akkus mit Druckkontakten bzw. Schleifkontakten sind Adapterboxen erhältlich bzw. werden angefertigt.

Die Akku-Anschlüsse der folgenden Meß- und Prüfgeräte erfolgen über einen handelsüblichen Koax-Stecker. Diese Anschluß-Buchse paßt direkt für BP-90 Akkus.

AKMG Kapazitätsmeßgeräte für Akkus aller Technologien und Spannungen.

Für die Wartung und die Sicherheit, daß die vorhandenen Akkus auch wirklich die ihnen zugeschriebene Kapazität und Leistungsfähigkeit haben.
Das Meßverfahren ist praxisgemäß: Zunächst wird mit dem Meßgerät der Zustand "leer" des Akkus erreicht. Anschließend wird mit dem vorhandenen Ladegerät geladen.
Nun beginnt die eigentliche Messung: Das AKMG entlädt nun mit angemessenen Strom den Akku bis zu seiner Entladungsgrenze. Die im Laufe der Zeit eingetretenen Zählertakte geben auf dem Display die Kapazität in Milliampere-Stunden an.
Für die Film- und Video-Branche ist das AMKG-U umschalbar für Akkus von 12-30V ausgeführt.

BPM ist eine Variante des Kapazitäts-Meßgerätes AKMG , es zeigt die Betriebsdauer des Akkus in Minuten an. Diese Anzeige wird bei einer simulierten Gerätebelastung (Kamera mit 10W Leistungsaufname) gewonnen.
Für andere Geräte mit höherer oder geringer Leistungsaufnahme ist das Ergebnis in Grenzen direkt umzurechnen.

AREG Restentladegeräte für NiCd und NiMH-Akkus, um die Restladung des Akkus definiert zu entfernen und somit einen maximalen Ausgleich der Zellenkapazität beim Laden zu erreichen. Der Entladevorgang wird mit gleitendem Strom durchgeführt, d.h. am Anfang bei noch größerer Restladung mit höherem Strom, der mit dem Ladungsrest abnimmt. Bevor der Akku in den Bereich der Tiefentladung kommt, wird die Entladung beendet.

AkkuChecker Testgerät, um den Ladungszustand und die Einsatzberietschaft von Akkus feststellen zu können. Das gerät ist handlich und mißt den Akku mit Laststrom, der in zwei Stufen einschaltbar ist. Anzeig erfolgt in Volt. Damit ist das Gerät für alle im Film und Medienbereich vorkommenden Akkugeräte von 7-40V zukunftssicher ausgestattet.

APT Tiefentlade-Schutz-Elektronik, die den Laststrom selbsttätig abschaltet, wenn das Ende der Akkuladung erreicht ist. Weiter entladen würde den Akku durch die stattfindene Umpolung einzelner Zellen nachhaltig und dauerhaft schädigen. Der Tiefentladeschutz kann als Lebensversicherung für den Akku und als Mittel, Ihre Investition zu erhalten angesehen werden.

LEG Lade-Erhaltungsgeräte, die während monatelanger Lagerung die Akkus in betriebsbereitem Zustand halten. Das Verfahren ist dabei so einfach wie wirkungsvoll: Durch einen kleinen Ladestrom wird die Selbstentladung des Akkus kompensiert, ohne daß er dabei Überladen wird.

NELG Moderne Ladegeräte für alle Akku-Technologien

ALWxx   Zusätze, die es ermöglichen, 230V - Ladegeräte auch im KFZ aus dem 12V-Bordnetz der Zigaretten-Anzünder-Dose zu betreiben. Z.B. für das NP-1-Ladegerät BC1-WA / WB.
 

§  Hinweis: Alle geschützten Markenzeichen werden ausdrücklich anerkannt.


Home